Seitenanfang : weiter zum Inhalt|
weiter zur Themennavigation|
Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken| Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten |
Wappen mit Link auf die Startseite des StMELF|
Kopfnavigation: weiter zur Position im Verzeichnisbaum|
Position im Verzeichnisbaum: weiter zum Inhalt|
StMELFÄmter für Ländliche EntwicklungMittelfranken
Inhalt: zurück zum Seitenanfang|

Herzlich willkommen beim Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken

Original fränkische Landschaft

Wir sind in Mittelfranken für die Ländliche Entwicklung zuständig. Ziel unserer Arbeit ist es, zusammen mit den Gemeinden und ihren Bürgerinnen und Bürgern im ländlichen Raum die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen durch Dorferneuerung und Flurneuordnung zukunftsgerecht zu gestalten. Aktuell geschieht dies immer mehr nach vorgeschalteten integrierten ländlichen Entwicklungskonzepten mit räumlichem Planungs-, Handlungs- und Umsetzungsansatz.

Eine besondere Stärke ist die Präsenz unseres Fachpersonals vor Ort. Dadurch steht von der Planung bis zur Umsetzung der Projekte kontinuierlich fachliches Know-how zur Verfügung. Beispielsweise übernimmt einer unserer Diplomingenieure den Vorsitz der örtlichen Teilnehmergemeinschaft. Er ist Dreh- und Angelpunkt bei der Geschäftsführung, den Planungen, den Verhandlungen und den Abstimmungen.

Alle unsere Projekte beinhalten das Grundprinzip Bürgermitwirkung und unsere Kernkompetenz Bodenmanagement, wodurch flexible und passende Lösungen für Bürger, Landwirte und Gemeinden vielfach erst möglich werden. Zu unserem Auftrag, unserem Angebot und unseren Instrumenten im Einzelnen verweisen wir auf die zentrale Darstellung zur Ländlichen Entwicklung (Zugang über die linke Menü-Leiste).

Amt für Ländliche Entwicklung Mittelfranken
Philipp-Zorn-Str. 37, 91522 Ansbach
Tel.: 0981 / 591-0 Fax: 0981 / 591-600
E-Mail: poststelle@ale-mfr.bayern.de



Aktuelles

Dorf eingebunden in Landschaft

Minister zeichnet zwei mittelfränkische Projekte mit dem Staatspreis 2016 Land- und Dorfentwicklung aus.

Staatsminister Brunner hat 10 Projekte der Dorf- und Landentwicklung mit dem Staatspreis 2016 ausgezeichnet. Davon ging ein Sonderpreis an die Dorferneuerung und Flurneuordnung Geilsheim (Stadt Wassertrüdingen, Lkr. Ansbach) für den starken Gemeinschaftssinn in der Zukunftsgestaltung. Einen weiteren Sonderpreis erhielt die Dorferneuerung Hagenbüchach (Lkr. Neustadt a.d.Aisch - Bad Windsheim), in der der ehemalige Bahnhof vom Schandfleck zum Vorzeigeobjekt wurde. Die Ehrung der Sieger erfolgt am 27. Oktober 2016 in der Münchner Residenz. Mit dem Staatspreis werden herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen der Ländlichen Entwicklung aus rund 2400 laufenden Projekten in Bayern gewürdigt.

Fachtagung "Für Land und Leute" 2016 Eskara Essenbach

Fachtagung „Für Land und Leute“ der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung am 12. Mai 2016 in Essenbach

Die aktive Gestaltung von Entwicklungsprozessen bietet enorme Potentiale für die Kommunen im ländlichen Raum. So werden neue Gestaltungsräume geschaffen, in denen sich kreative Ideen entwickeln und umgesetzt werden können. Vorträge und Praxisbeispiele zeigen auf, welche Erfolge möglich sind, wenn Gemeinden und Bürger vor Ort aktiv sind und gemeinsam anpacken.

Aktuelles: Staatspreis 2015 - Dorferneuerung und Baukultur

Minister Brunner ehrt drei mittelfränkische Bauherren mit Staatspreis „Dorferneuerung und Baukultur“ in der Münchner Residenz

Staatsminister Brunner hat 13 private, gemeinnützige und kommunale Bauherren mit Staatspreisen im Wettbewerb „Dorferneuerung und Baukultur" geehrt. Sie haben wichtige Beitrag zur Dorferneuerung geleistet und ortsbildprägende Gebäude erhalten und revitalisiert oder neue geschaffen. Einen Staatspreis erhielten die Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Roth-Schwabach e.V. (Cronheim, Stadt Gunzenhausen) und der Markt Absberg für die Revitalisierung einer Synagoge bzw. eines Schulhauses. Einen weiteren erhält Jochen Schwab für die Erhaltung eines Baudenkmals in Engelthal. Die Ehrung fand am 29. Oktober 2015 in der Münchner Residenz statt.

Aktuelles: Neue Förderung für Boden- und Gewässerschutz

Neue Förderung für Boden- und Gewässerschutz

Mit einer neuen Maßnahme des Kulturlandschaftsprogramms will Minister Helmut Brunner den Boden- und Gewässerschutz in Bayern weiter voranbringen. In den aktuell rund 30 Projektgebieten der Initiative „boden:ständig“ wird künftig die Anlage von Struktur- und Landschaftselementen gefördert. Die Anträge können ab sofort bei den Ämtern für Ländliche Entwicklung gestellt werden.

Aktuelles: Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform ländlicher Raum und Landentwicklung

Informationsplattform zur Entwicklung des ländlichen Raumes. Sie bietet zu aktuellen Themen erfolgreiche Projekte und Aktivitäten. Zusätzliche Dynamik schafft das Diskussionsforum. Bayernweit sind Weiterbildungen, Workshops und Exkursionen im Angebot.